I am back!

I am back- Die Geschichte von einem Schlittenhund, einer Prinzessin und einem Bären …….Ein etwas anderes Projekt für Kleinkinder einer Onkologie

An manchmal endlos langen Tagen einer notwendigen Chemotherapie erzählte Sie kleinen Kindern welche ebenfalls zur Behandlung waren .von den Erlebnissen einer Prinzessin und einem Bären. Schon seit Jahren hatte Sie diesen Spitznamen und Sie hatte die Gabe die kleinen Kinder zu Begeistern.
Es kam dann irgendwann der Tag an dem die Kräfte nach und nach immer mehr schwanden. Kümmert euch bitte um meine kleinen Freunde war ein wichtiger Wunsch zum Jahresbeginn 2013.
Nach vielen Wochen der Pause erinnerte ich mich an diesen Wunsch .Gibt es keine Geschichten mehr vom Bären und der Prinzessin fragte man mich in der Klinik ? Ich hatte auf die Frage eines vier Jahre alten schwer erkranken Mädchen keine Antwort zu diesem Zeitpunkt.

Bei dem Besuch der Kinder auf der Station entdeckte das kleine Mädchen im September 2013 ein Foto , entstanden im Nachgang zu einer Wette auf der Betriebsfeier im neuen Produktionsgebäude des -SUNRISE- Projekts ,der Betriebsstätte Berlin. Du hast ja eine Prinzessin neben dir sitzen sagte Sie völlig glücklich. Ja , sagte ich das ist meine Dienstprinzessin, die macht alles ,das was ich nicht gut kann.
Die Wahl der Kinder war getroffen.
Eine schwere Operation , wegen einem in der Heimat nicht behandelbaren Tumor stand dem Kind aus der Ukraine bevor.
Die OP verlief gut und das Kind musste nun in einer Fixierung absolut ruhig liegen. wir schenkten der kleinen einen Schlittenhund aus Stoff, eine blaue Kinderstrumpfhose für die kalten Nächte und eine Flasche Nagellack in der Farbe „Rouge Noir“ eines bekannten Luxuslabels.
Das besitzen nur Mädchen welche die Freundin einer Prinzessin sind und du darfst dich bitte nicht bewegen, meine Worte.
Eine Krankenschwester lackierte die Finger. Die Hände lagen auf der Bettdecke.
Von Ihrem Optimismus möchte ich nur ein ganz kleines Stück haben sagte ein Arzt zu mir.
Meine Kollegin Tatiana erhielt als Geschenk zum Nikolaus 2013 die gleichen Dinge.
Der kleine Husky- Stoffhund erhielt den Namen Emma –Louise, und die Nagellackfarbe der Prinzessin wurde zum Brückenschlag zu dieser kleinen Patientin und zur Station D1 G2 – der Kinderonkologie des Klinikums.
Gute Freunde schaffen alles –wir reichen euch die Hand, so die Idee welche permanent diesem und vielen weiteren Kleinkindern signalisiert wurde.
Von Tag zu Tag ging es dem Mädchen besser. Viele andere kleine Kinder wurden mitgerissen und verhielten sich ebenfalls vorbildlich. Mit diversenTricks brachten wir die Kinder zum notwendigen Essen.
Emma-Louise wurde zum Star der Station. Mit der Idee, die notwendigen Infusionen mit gesunden Säften für alle Kinder zu unterstützen schickten meine Söhne Emma –Louise als treuen Begleiter einer Prinzessin für Kinder auf die Reise auf ein Weingut, welches auch Biosäfte erzeugt. Wir baten um eine Saftflasche gegen entsprechende Bezahlung und die Weitersendung zum nächsten Betrieb.
Wir hatten vor, diese Säfte individualisiert mit Etiketten , über den kleinen Berliner Verein Kinderlaecheln e.V. , als Sachspende den Kindern zu schenken.
Die Kollegen der Verpackung Glas halfen mit Spenden aus Ihren Weihnachtsfeiern. Die Meister und Gruppensprecher hatten dieses angeregt. Die simple Idee wurde zum Megaerfolg. Große Namen der Branche folgten dem Aufruf. Viele Kisten Saft fanden den Weg nach Berlin.
Immer wieder Anrufe : Tolle Idee,wir machen mit, Prinzessin hilft Prinzessin, Bayern hilft Preußen usw.
Alle 4-5 Tage erhielten die Kinder einen Reisebericht als Geschichte. Viele individuelle Schlittenhunde fanden in 5 Monaten den Weg zu schwer erkrankten Kleinkindern. Diverse Helfer etikettierten am Abend des 07.02. 2014 in Ihrer Freizeit unzählige Flaschen mit besten Säften.
In rund 12 Wochen bereiste der kleine Husky Emma- Louise neben Deutschland, Österreich , der Schweiz , Oberitalien, die USA, Canada und Russland.
Tolle Fotos dieser Tour unterhielten die Kinder und ließen die Schmerzen schwinden.
Am 24.03.2014 besuchten wir die Kinder auf der Station. I am Back-Ein Schlittenhund ist wieder zu Hause im Schloss und hört immer auf das erste Wort von Prinzessin ……
An diesem Abend konnten wir mehr als 200 Flaschen Saft, Teddybären , Matrjoschka-Puppen aus Russland , Bonbons und natürlich weitere Emma –Louise übergeben.
Unsere kleine Patientin ist nach monatelanger Behandlung wieder zu Hause bei Ihrem kleinen Bruder und den glücklichen Eltern. Sie grüßt ganz herzlich Ihre Freundin die Prinzessin und natürlich Emma –Louise.
Dieses und 16 weitere Kinder haben wir einen Winter begleitet.
Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern die bei dieser Aktion über viele Wochen geholfen haben.

Post navigation

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *