Emma in der Schweiz

10988291_963973386960802_436367425037195802_n

Die 1. Emma-Louise in der Schweiz Nr. 90/100!
Geschrieben von Karin
In den vergangenen zwei Jahre wurde mein Mailpostfach intensiv durch SSV Korrespondenz ausgefüllt. Darunter war auch Einiges sehr bewegendes. Unter anderem die Geschichte von Emma- Louise einem Plüsch- Husky aus Berlin, resp. Martin W. deren „Sekretär“.!
Die Geschichte beginnt jedoch im Sommer 2013, lange vor dem
ersten SSV Kontakt. Martins Frau, die gelernte Fremdsprachenkorrespondentin, wird auf der Onkologiestation der Helios- Klinikums in Berlin, bei den dort stationierten Kindern vermisst. Sie ist bei den Kindern eine beliebte Geschichtenerzählerin gewesen und kommt nun leider nie mehr. Mit ihren Geschichten brachte Sie Fröhlichkeit und Lachen auf die Kinderkrebsstation und ihr letztes Herzanliegen war: „Bitte kümmert euch weiter um meine kleinen Freunde“!
Einige Monate später fand Martin endlich die Kraft, dass Engagement seiner Frau fortzusetzen. Die vierjährige Patientin Ekaterina war es , welche vor einer grossen Operation an einem Hirntumor die ersten Geschenke erhielt, darunter auch ein Plüsch- Schlittenhund Namens „Emma-Louise“.!
Emma- Louise sass nun rund um die Uhr auf der Bettdecke von Ekaterina und hütete ihre Patientin welcher es jeden Tag etwas besser ging. !
Martin engagierte sich in der folgenden Zeit mit seinen Arbeitskollegen immer intensiver, auch um alle anderen Kinder auf der Onkologiestation. Mit Spendengelder kamen insgesamt 70 Plüsch- Huskys zusammen um jedem der schwerkranken Kindern einen Freund und Beschützer zur Seite zu stellen. !
In einer weiteren Aktion wurde eine Emma- Louise mit einem Anschreiben als „Saft- Spendensammlerin“ auf Welttournee geschickt und es ist nicht lange gegangen und aus der ganzen Welt wurden gesunde Fruchtsäfte an die kleinen Patienten geschickt. !
Das grösste Geschenk für die Kinder waren jedoch die spannenden Geschichten und den Abenteuern welche „Emma-Louise“ als Globetrotterin unterwegs erlebte. Diese Geschichten wurden von den Spendern spontan erstellt, mit Bildern hinterlegt und an Martin Wilke geschickt, welcher den Kindern die Geschichten vermittelt. So reiste Emma- Louise zu der Moskauer Polizei, ins Grosstadtleben von New York, ja sie hat sogar am Schlittenhunderennen in Alaska teilgenommen. Drei Monate und 42 Reiseberichte später, ist Emma Louise, etwas ramponiert, dann wieder in Berlin angekommen. !
Mit dem Verein Kinderlaecheln- Förderverein für Krebskranke Kinder Berlin Buche e.V., hat Martin eine neue Aktion gestartet. Jedes Land bekommt seine eigene Emma- Louise und sammelt Geschichten. Am 06.02.2015 trifft Emma- Louise Nr. 90/100 beim Schweizer Schlittenhundesport Verein, mit einem Begleitbrief von Martin ein. Er fliege spontan mit seinem Sohn ans Rennen in Kandersteg und freue sich uns persönlich kennen zu lernen. !
Ihr wisst ja, dass es nicht ganz emotionslos abläuft, wenn ein neuer Husky, übrigens auch nicht als Plüschversion, ins Rudel integriert wird. Unsere waren von Emma- Lousie so begeistert, dass es aussah als ob sie sie zum fressen gerne hätten. Also haben wir sie noch nicht fürs Rennen in der 6 Hundekategorie eingespannt. Am Samstag, beim Kinderrennen, bot sich dann aber eine Möglichkeit und Emma- Louise durfte im Schlittensack das Kinderrennen bestreiten und ist prompt mit Timo und den Hunden von Natascha und Andy auf den 2. Platz gelaufen. !
Am Abend wurde sie dann auch noch von Eric , dem OK Präsidenten von Kandersteg offiziell zur Botschafterin für die Weltmeisterschaften der World Sleddog Association gekürt. Sie hat von ihm einen Gruss nach Österreich Scharnitz, dem Austragungsort der WM 2015 und drei Startnummern von der Weltmeisterschaft 2014 in Kandersteg für die Kinder in Berlin, ins Gepäck erhalten. !
Die darauf folgende spontane Spendeaktion bei den SSV-
Mitgliedern und den Besuchern am Rennen in Kandersteg,
hat einen Betrag von insgesamt 550.10 CHF zusammengebracht. Das Geld wurde bereits an den Verein Kinderlaecheln überwiesen und wird nun dort für die Kinder eingesetzt. !
Natürlich ist die Emma- Louise CH mit uns nach Scharnitz gereist und hat den Österreichern, die besten WM Wünsche von Kandersteg überbracht. Mit im Gepäck war auch Ihre Schwester, die Emma- Louise Deutschland. Diese haben wir offiziell der WSA übergeben um den guten Geist bereits jetzt nach Frauenwald, dem WM Austragungsort 2016 zu überbringen. !
Wir hoffen, dass „unsere SSV Emma-Louise“ euch liebe Mitglieder nun auch anregen wird. Deshalb möchten wir mit euch weitere Geschichten für die krebskranken Kinder der Station D1 G2 des Helios Klinikums in Berlin sammeln. Zu diesem Zweck werde ich Emma- Louise Schweiz Nr. 90/100 an jemanden von euch senden. Wenn sie bei euch Daheim ankommt, bitten wir euch um das Erfinden einer Kurzgeschichte aus dem Leben der SSV-Emma- Louise CH. Wenn ihr diese geschrieben habt, sendet die SSV- Emma Louise CH an das nächste Mitglied weiter, welches ihr für eine/n geeignete/n Geschichtenerzähler/In haltet. Die Geschichten nehme ich in gerne entgegen und werde sie an Martin W., den neuen Geschichtenerzähler der Station D1 G2 weiterleiten. !
Mal sehen was daraus wird, ich freue mich auf euch.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *