Neue Kleider für Carlotta

Hallo Liebe Kinder,
hier ist eure Emma-Louise. Ichhoffe es geht euch gut. Wir sind auf dem Rückweg von unserer
Fränkischen Landpartie. Wieder waren wir unterwegs auf der Suche nach regionalen Besonderheiten und haben unsere gemeinsamen Freunde besucht.
Wir stehen im Superstau auf der Landstraße und der Schneeregen peitscht auf unseren bewährten Wagen. Ich möchte die Zeit nutzen und Euch die Geschichte meiner neuen Reisebegleiterin erzählen.
Es war im Oktober 2014 und wir waren auf Tour. Das Wetter im Seenland war Schlittenhundfreundlich, 2Grad , Nieselregen, Ostwind. Wir hatten uns bei Tagesanbruch zum Fischen am kleinen Brombachsee verabredet .Das Wasser peitschte gegen die Steganlage am Yachthafen. Es war kein Menschzu sehen,-Freunde findet man heute keine.
Nach 4 Barschen und einem Hecht von rund 3 kg brachen wir ab und gingen zurück zum Parkplatz am Müssighof Abtsberg. Der Bär war nass bis auf die Haut und packte die Sachen in den Wagen. Ich selbst standbrav im Regen daneben und freute mich über die positive Wirkung des Haarsprays auf meinem Fell was ich zu Hause hatte mitgehen lassen.
Wir beschlossen zum Frühstückseinkauf in den Hofladen zu gehen. Während der Bär anfing Wurst, Saft, Brot Eier und Gummibärchen einzupacken stand ich regungslos am Ladentisch.
Erbarmungslos hörte ich dann seine plötzlich seine etwas brummige Stimme Emma-Louise
was machst du wieder. Ich zwinkerte mit dem linken Auge der Verkäuferin zu und mit dem rechten Auge einer auf dem Tresen sitzenden Puppe.
Beide hatten meine schönen Augen. Der Bär lachte, ja Emma ich weiss ,wie in deinem Lieblingsfilm. Ich konnte nicht anders und musste die Melodie summen.
Die Verkäuferin mit dem schönen Namen Regina-Maria klärte uns auf. Die Puppe ist ein Findelkind des Hofladens und hatte seinerzeit keine Kleider. Mehr als 1,5 Jahre saß das Püppchen so im Laden. Doch dann kam Gabi, welche bei uns wohnt. Sie hat die neuen Puppensachen gestrickt und ist verantwortlich für die tollen Kleider.
Wir waren beeindruckt, bezahlten, verabschiedeten uns mit einem gemeinsamen Photo und verließen den Laden.
6 Monate lang lag dann das Photo in der Bibliothek auf dem Schreibtisch und wir beschlossen wir besuchen -CARLOTTA- die Puppe vom Müssighof. Ja, Sie war noch immer da und saß an der gleichen Stelle.
Einen Tag vor der Rückreise, wir kauften Reisemitbringsel , dann die Sensation!
Es waren viel Leute im Laden. Regina-Maria und Gabi fragten uns wollt Ihr Sie mitnehmen aufs Schloss und eure Reisen. Kennt Ihr jemanden der Carlotta ein neues Zuhause gibt.
Wir nickten hastig und wussten nicht was wir dazu sagen sollten. Konnten wir das Annehmen?
Wir schauten in die Runde, alle nickten mit dem Kopf.
Danke, Danke …,wir machten uns auf, wollten wir doch noch nach Wolframs-Eschenbach zu den Weegers. Ihr erinnert Euch noch , die beste Wurst der Region und Prinzessin Katrin.
Ich kann Euch sagen was Metzger – Papa Ernst, Mama Weeger und die Katrin da auf die Beine für Euch gestellt haben , machen nur echte Freunde.
Vielen, Vielen Dank nach Wolframs Eschenbach
So , meine Freunde es ist Schlafenszeit. Die Foto´s kommen nach dem Aufstehen Morgen.
Wir sehen uns mit Marion und Detlev am 07.04. auf der Station
Bis bald
Eure Emma – Louise und Carlotta

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *